Gasag übernimmt Hybrid-Heizungsspezialisten Geo-En

915

Die Gasag integriert die Geo-En als neue Unternehmenstochter in die Gasag-Gruppe. Durch die Transaktion übernimmt Gasag die Anteile der Geo-En zu 100 Prozent von den Gründern Pieter Bots, Tobias Viernickel und Michael Viernickel sowie den Finanzinvestoren eCapital und dem von der IBB Beteiligungsgesellschaft gemanagten VC Fonds Technologie. Wie die Gasag weiter berichtet, soll Geo-En auch nach der Übernahme selbständig agieren. Auch werde das bisherige Management im Unternehmen aktiv bleiben.

Seit der Gründung im Jahr 2007 hat sich das Unternehmen vom Anbieter geothermischer Heizungslösungen hin zum Spezialisten für hybride Energieversorgungslösungen aller Art entwickelt. In Zeiten der Wärmewende seien solche Lösungen nicht nur aufgrund der erhöhten EnEV-Anforderungen aus dem Markt „nicht mehr wegzudenken“, heißt es seitens der Gasag.

Geo-En-Lösung ermöglicht Kombination von Umweltwärme, KWK, Solarenergie und thermischen Speichern

Durch die Integration jeglicher Art von Umweltwärme, die Nutzung von Kraft-Wärme-Kopplung oder Solarenergie sowie die Integration von thermischen Speichern könne Geo-En eine Vielzahl innovativer Lösungen anbieten, die vom Mehrfamilienhaus bis zum Nahwärmenetz alles abdeckten. Geo-En hat nach Gasag-Angaben bisher mehr als 50 Großanlagen von 50 kW bis 1 MW Heizleistung errichtet. Kernstück der Systeme ist eine eigens entwickelte Steuerung, die eine Integration der verschiedenen Komponenten erst ermöglicht und den späteren Betrieb optimiert. Der Berliner Energiedienstleister sieht darin eine ideale Ausgangsbasis, um im Zuge neuer smarter Versorgungskonzepte weitere Produkte und Dienstleistungen anbieten zu können.

Gasag sieht Energiedienstleistungen als wichtiges Wachstumsfeld

Insbesondere Energiedienstleistungen sind ein wichtiges Wachstumsfeld der Gasag. Hierzu wurden zuletzt die Kompetenzen für Energiedienstleistungen in der Gasag Solutions Plus GmbH gebündelt und jetzt um die Produkte und Kompetenzen der Geo-En erweitert. Man habe geothermische Integralsonden entwickelt und für Hybridlösungen patentieren lassen, die mit dem dazugehörigen Monitoring- und Steuerungssystem für den optimalen und intelligenten Betrieb der Energieanlagen und der thermischen Speicher sorge, betont Nikolaus Meyer, Geschäftsführer und CEO der Geo-En.

Lesen Sie auch:

Neue Initiative: Deutschland soll Leitmarkt für Smart Living-Technologien werden

Gasag will mittelfristig Umsatz bei Energiedienstleistungen verdoppeln

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein