Fünf Projekte erhalten bis Ende August Mieterstromzuschlag

102

Bis Ende August haben fünf Mieterstrom-Projekte mit einer installierten PV-Leistung von 108,3 kWp eine Förderung über einen Mieterstromzuschlag erhalten. Das hat die Bundesnetzagentur bekannt gegeben. Der erste Zuschlag ist demnach an ein 28,6 MWp-Projekt im rheinland-pfälzischen Pirmasens gegangen. Die entsprechende Anlage ist am 27. Juli in Betrieb gegangen.

Wie die Netzbehörde weiter berichtet, ist im August 2017 ein Solarzubau in Höhe von 162,4 MWp registriert worden. Damit steigt der Zubau an Photovoltaikanlagen im laufenden Jahr auf 1,22 GW Leistung – ein Plus von 79 Prozent gegenüber dem entsprechenden Vorjahreszeitraum. Verglichen mit den Boomjahren 2009 bis 2012 fällt der aktuelle gleichwohl noch sehr bescheiden aus.

Solarzubau-August

48,6 MW Zubau auf PV-Freiflächenanlagen zurückzuführen

In den aktuellen Zubauzahlen vom August 2017 sind 48,6 MW Leistung aus PV-Freiflächenanlagen enthalten. Die Förderhöhe dieser Anlagen wird im Rahmen von Ausschreibungen ermittelt. Für die zweite Runde der PV-Pilotausschreibungen war vor wenigen Wochen die Realisierungsfrist abgelaufen. Knapp neun von zehn bezuschlagten Anlagen wurden auch errichtet.

Mieterstrom: Hemmnisse, Potenziale und Ausblick

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein