FrieslandCampina stattet 310 Milchhöfe mit Solaranlagen aus

55
Photovoltaik-Anlage
Bildquelle: kalafoto - Fotolia

Der niederländische Molkereikonzern FrieslandCampina wird die Dächer von 310 Milchviehbetrieben zur Produktion von Solarstrom nutzen. Wie der Konzern mitteilte, entsprechen die vorgesehenen rund 416.000 Solarmodule der Fläche von 100 Fußballfeldern. Der so erzeugte Solarstrom soll 20 Prozent des Bedarfs der Produktionsstandorte und Büros des Konzerns in den Niederlanden abdecken, was dem Verbrauch von 33.000 Haushalten entspricht. Installiert werden die Module durch GroenLeven Heerenveen.

Der niederländische Wirtschaftsminister Henk Kamp hat einen Betriebskostenzuschuss von mehr als 200 Mio. € für die Installation der Solarmodule bei FrieslandCampina bereitgestellt. Der Zuschuss wurde im Rahmen des Programms „SDE+“ gewährt, das die Mehrkosten von erneuerbaren Energien gegenüber dem Marktpreis von Strom für eine bestimmt Dauer ausgleicht. Für wie viele Jahre die Kompensation gezahlt wird, hängt dabei von der verwendeten Technologie ab. Der Zuschuss richtet sich ausschließlich an Unternehmen, Institutionen und gemeinnützige Organisationen.

Stromverbrauch in der Lieferkette soll komplett durch Ökostrom gedeckt werden

Die Gewährung des Zuschusses ist ein wichtiger Schritt nach vorn in dem Solar-Programm der FrieslandCampina, mit dem die Installation von Solaranlagen auf den Dächern von Molkereien beschleunigt werden soll. Ziel sei es, den Stromverbrauch in der Lieferkette vollständig durch grünen Strom zu decken, der auf Bauernhöfen produziert wurde. Bis 2020 soll klimaneutrales Wachstum erreicht werden. Um dies zu erreichen, zahlt FrieslandCampina einen Bonus von zehn € pro Tonne verminderte CO2-Emissionen an die Milchviehbetriebe.

GroenLeven mietet Dächer von Milchhöfen

Zudem arbeitet FrieslandCampina mit dem Projektunternehmen GroenLeven zusammen. GroenLeven bietet den Milchfarmen im Rahmen des Solar-Programms von FrieslandCampina eine Dachmiete an. Dabei werden Dächer mit einer Fläche über 1.000 m2 mit Solarmodulen ausgestattet. Dies beinhaltet alle anfallenden Maßnahmen von Anschluss, Überwachung, Finanzierung, Garantien und Instandhaltung, durchgeführt mit der Firma GroenLeven.

Der Betreiber erhält im Gegenzug eine Jahresvergütung von drei bis vier € pro Modul für die Bereitstellung des Dachs und kann den grünen Strom nutzen, ohne selbst Investitionen für Anlage tätigen zu müssen. Die Milchviehhalter sollen zudem die Möglichkeit haben jedes Jahr den Beschluss zur Übernahme der Anlage und der dazugehörigen SDE+-Zuschüsse zu fassen. Im Rahmen des Solarprogramms werden aber auch Lösungen für kleinere Dächer entwickelt.

Beteilung an nächster Ausschreibungsrunde geplant

1.600 Milchhöfe von FrieslandCampina haben bereits Solaranlagen auf ihrem Dach. An der nächsten Ausschreibung des SDE+-Zuschusses im Herbst will der Konzern erneut teilnehmen. Es gebe bereits zahlreiche Hunderte von FrieslandCampina-Milchhöfen, die ihr Interesse ausgedrückt hätten. Ein durchschnittlicher Milchhof könne seinen Stromverbrauch mit einer Solaranlage decken.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein