Französischer Netzbetreiber RTE stellt Energiewende in Frage EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

38
Frankreichs Pläne für einen teilweisen Atomausstieg hat der Stromnetzbetreiber Réseau de Transport d‘Electricité (RTE) jetzt in Frage gestellt. Wenn der Anteil der Atomenergie an der Stromerzeugung wie zugesagt bis zum Jahr 2025 auf 50 Prozent sinke, führe dies zwangsläufig „zu höheren CO2-Emissionen“, erklärte RTE in Paris. Die fehlende Atomenergie müsse dann durch Strom aus Kohle […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.