Welche Geschäftsmodelle wird es künftig geben, wenn es um die Vermarktung von Strom aus erneuerbaren Energien geht? Die Politik gibt gerade in Sachen Fördermodelle hier nur wenig Orientierung – und schafft damit Probleme in Märkten, die vor allem eines benötigen: stabile und verlässliche Rahmenbedingungen. Zugleich geht die Suche nach Modellen weiter, die unabhängig von der Förderung funktionieren. Power Purchase Agreements (PPA) sind ein solches Modell, aber es gibt auch andere Lösungen.

Auf dem Titel der jetzt erschienenen Ausgabe 35.2019 von EUWID Neue Energie lenken wir den Blick auf die internationale Entwicklung in Sachen PPA. Die Marktforscher von Bloomberg New Energy Finance haben das erste Halbjahr ausgewertet und sehen ein fortgesetztes weltweites Wachstum an den Märkten für förderfreie PPA-Lösungen. Und auch wenn die Musik aktuell vor allem in den USA spielt: Eine EUWID-Projektübersicht zeigt, dass der europäische – und am aktuellen Rand auch der deutsche – Markt für „Erneuerbaren-PPAs“ zunehmend an Fahrt aufnimmt.

Einen anderen Weg, Ökostromprojekte förderfrei umzusetzen, gehen der Online-Marktplatz enyway und BayWa r.e., die in Hecklingen (Sachsen-Anhalt) mit dem Bau einer PV-Freiflächenanlage begonnen haben. Über ein Crowdfunding wurden die Mittel für das Projekt eingeworben, beteiligen konnte man sich mit Mini-Paketen in Größe eines Pizzakartons oder einer Tischtennisplatte.

Im Bereich Bioenergie – und besonders Biogas –  ist es aktuell kaum möglich, neue Projekte ohne Fördermittel zu realisieren. In Forschungsprojekten geht es aber darum, die Vorzüge der Bioenergieerzeugung für die Energiewende zu nutzen und Post-EEG-Perspektiven zu entwickeln. Lesen Sie hierzu den Bericht zu aktuellen Forschungsprojekten, die vom Bundeslandwirtschaftsministerium gefördert werden.

EUWID-Marktbericht für NawaRo-Holz in EUWID Neue Energie 35.2019

Gegenstand der aktuellen Ausgabe sind auch die jüngsten Markt- und Preistrends im Bereich NawaRo-Holz. Hier begünstigt die anhaltende Trockenheit über lange Zeiträume einen zunehmendem Schadholzbefall. Dies und weitere Faktoren führen zu einem spürbaren Überangebot. Was das für die Preisentwicklung bedeutet, damit befasst sich der EUWID-Marktbericht in EUWID Neue Energie 35.2019.

Beitragsbild: Baustelle für förderfreien Crowdfunding-Solarpark (Quelle: BayWa r.e.)

Redaktionstipp:

1Wer kümmert sich um Post-EEG-Windenergieanlagen?

Übersicht: Anbieter von Post-EEG-Services für Windenergieanlagen

2Power-to-Gas und Energieeffizienz: Ein Zielkonflikt?

Experten: Sofort auf Energieeffizienz setzen und nicht auf Power-to-Gas warten

3Künstliche Intelligenz im Energiesektor: Wichtig, aber weitgehend unbekannt

KI: Nur jedes achte Unternehmen am Energiemarkt verfügt über Strategie

4Effektiver Marktbeschleuniger: Das Speicher-Förderprogramm in Baden-Württemberg

Speicher-Förderprogramm Baden-Württemberg: 8 Mio. € Förderung stoßen 90 Mio. € Investitionen an

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein