Floating-PV: BayWa r.e. baut 27,4-MW-Anlage in Zwolle

211
Floating-PV-Projekt Bomhofsplas (Bildquelle: BayWa r.e.)

BayWa r.e. hat mit dem Bau des größten schwimmenden Solarpark Europas begonnen. Innerhalb von acht Wochen soll das Floating-PV-Projekt Bomhofsplas errichtet werden. Nach Fertigstellung werde die 27,4 MWp-Anlage bei Zwolle, Niederlande, die weltweit größte schwimmende PV-Anlage außerhalb Chinas sein, berichtet das Unternehmen. Dafür werden auf dem Baggersee rund 73.000 PV-Module, 13 schwimmende Transformatoren und 338 Wechselrichter verbaut.

BayWa r.e. hat nach eigenen Angaben in den vergangenen eineinhalb Jahren schwimmende Solaranlagen mit einer installierten Gesamtleistung von über 25 MWp realisiert. Dazu gehören das 14,5 MWp-Projekt in Sekdoorn – ganz in der Nähe des Projekts Bomhofsplas – das 8,4 MWp-Projekt in Tynaarlo sowie die 2,1 MWp-Anlage in Weperpolder. Damit sei man Europas führender Floating PV-Entwickler, sagt Benedikt Ortmann, Global Director of Solar Projects bei der Erneuerbaren-Tochter der BayWa. In nur zwei Wochen habe man 8 MW des Projekts fertiggestellt, zuletzt wurden sogar bis zu 1 MW pro Tag errichtet.

Das Projekt Bomhofsplas werde fast vollständig CO2-neutral gebaut. Die Baustelle ist den Angaben zufolge aufgrund der genutzten Elektro-Baugeräte sowie Werkzeuge und Elektroboote, die über den ersten Teil des Solarparks und eine 600-kW-Batterie vor Ort aufgeladen werden, weitestgehend autark.

Vorteile von Floating-PV gegenüber Freiflächen-Solarparks

Neben der Nutzung von ungenutzten Flächen und den neuen Möglichkeiten, die sich für Besitzer künstlicher Gewässer ergeben, hätten schwimmende Solaranlagen noch einige weitere Vorteile gegenüber Freiflächenanlagen. Dazu gehörten eine einfachere Installation, höhere potenzielle Erträge dank des Kühlungseffektes des Wassers sowie niedrigere Betriebs- und Wartungskosten.

In Zusammenarbeit mit der Zimmermann PV-Stahlbau GmbH habe BayWa r.e. ein eigenes Floating-PV-System entwickelt. Das patentierte „Zim Float“-System ist nach Unternehmensangaben in der Lage, hohen Wind-, Wellen- und Schneelasten standzuhalten.

Lesen Sie hier weiter:

Floating-Photovoltaik: Potenzial auf Braunkohle-Tagebauseen – und nicht nur dort

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein