FH Münster, EMG und 3e entwickeln einen Energiespeicher auf Basis von Zink und Luft EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Höhere Energiedichten als bei gängigen Lithium-Ionen-Akkumulatoren möglich

490
Sie arbeiteten zusammen am Zink-Luft-Speicher (v.l.): Ludwig Horsthemke, Andre Löchte, Prof. Peter Glösekötterer (alle FH M&Münster), Markus Kunkel (3e), Uwe Jaschke, Nicol Otterbach und Anno Jordan (alle EMG Automation). Quelle: FH Münster
Die FH Münster, EMG Automation und energy environment economics 3e haben einen Energiespeicher entwickelt, der allein mit Zink und Luft funktioniert. „Einer der Vorteile ist, dass Zink weltweit sehr verbreitet ist und sogar in Deutschland in der Erdkruste vorkommt“, erklärt Prof. Peter Glösekötter vom Fachbereich Elektrotechnik und Informatik der FH Münster, der das Projekt mit […]