Fastned erhält 11 Mio. € für Ausbau des Ladenetzes in der EU

162
Quelle: Fastned

Das niederländische Schnelllade-Unternehmen Fastned hat 11 Mio. € durch die Ausgabe von Anleihen aufgenommen. Der Emissionserlös soll weiteres Wachstum ermöglichen und dabei helfen, das Netzwerk in den Niederlanden, Deutschland, Belgien und Großbritannien auszubauen.

Die Anleihen zahlen den Angaben zufolge 6 Prozent Zinsen pro Jahr und haben eine Laufzeit von 5 Jahren. Die Zinsen werden rückwirkend pro Quartal ausgezahlt.

Ausbau der Ladeinfrastruktur für Elektroautos in Deutschland: Bleiben Sie auf dem Laufenden mit unserem Dossier.

„Über 5.000 Menschen haben nun in Fastned investiert“, erklärt Bart Lubbers, Mitgründer von Fastned und führt weiter aus: „Diese Personen glauben an unsere Mission und unser Unternehmen. Sie sehen, dass die Elektromobilität auf dem Wachstumspfad ist. Während wir in der Anfangszeit nur ein paar Besucher pro Tag hatten, laden inzwischen mehrere Fahrzeuge parallel an einer Station. An unserer besten Station haben wir bereits über 100 Besucher am Tag.”

Fastned-Netzwerk überschreitet Gewinnschwelle

Fastned hat derzeit 78 Stationen in den Niederlanden und in Deutschland in Betrieb. 15 weitere Stationen befinden sich gerade im Bau. Mit den Einnahmen der Anleihenausgabe soll das Netzwerk in 2019 um weitere Stationen und schnellere Ladetechnologie ergänzt werden. Im September hat das Fastned-Netzwerk die operative Gewinnschwelle überschritten, d.h. alle operativen Kosten der Stationen werden inzwischen von den Einnahmen dieser Stationen gedeckt.

Auch interessant:

MVV-App simuliert Elektromobilität im Alltag

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein