Fastned baut Schnellladestation am Energy Superhub Oxford

144

Das europäische Schnellladeunternehmen Fastned baut eine Schnellladestation in Oxford, Großbritannien. Die Station ist Teil des größeren Energy Superhub Oxford, der zusammen mit Tesla, Pivot Power, Oxford City Council und Wenea entwickelt wurde.

Die Fastned-Station werde über bis zu 14 Schnellladesäulen verfügen, an denen Elektrofahrzeuge zur gleichen Zeit mit einer Leistung von bis zu 300 kW geladen werden können. Die Fastned Station wird mit Sonnen- und Windenergie betrieben, die teilweise vor Ort durch das eigene Solardach der Station erzeugt wird. Pivot Power werde 10 MW erneuerbare Energie und Batteriespeicher am Hub bereitstellen, teilte Fastned mit. Die Eröffnung des Hubs ist für Ende 2021 geplant.

Wie auch in Deutschland seien viele Elektroautofahrer in Großbritannien immer noch mit einem begrenzten Angebot von Ladeinfrastruktur konfrontiert. Dies sei vor allem wegen der wachsenden Anzahl vollelektrischer Fahrzeuge auf den britischen Straßen relevant. Der Anteil dieser Fahrzeuge an allen neu zugelassenen Autos in Großbritannien sei zuletzt von 1,7 Prozent im Jahr 2019 auf 6,6 Prozent im Jahr 2020 rapide angewachsen, ein ähnlicher Trend wie in Deutschland. Für Fastned sei die Station in Großbritannien richtungweisend auch für die Planung künftiger Hubs in ganz Europa — besonders in Deutschland.

Zum Ausbau von Schnellladehubs in Deutschland lesen Sie:

Bundestag schafft Rechtsgrundlage für Ausschreibung von Schnellladehubs

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein