Das erste Halbjahr hat neue Rekorde bei der Erzeugung von Strom aus erneuerbaren Energien gebracht. Das bestätigen nun auch die Daten der Arbeitsgruppe Erneuerbare Energien-Statistik (AGEE-Stat). Demnach ist der Anteil der Erneuerbaren am Stromverbrauch im Vergleich zum Vorjahr um sechs Prozentpunkte auf inzwischen 44 Prozent gestiegen.

Das aktuelle Zahlenwerk der AGEE-Stat stellen wir auf dem Titel der jetzt erschienenen Ausgabe 34.2019 von EUWID Neue Energie vor. Der hohe Ertrag der Erneuerbaren hat die Überschüsse auf dem EEG-Konto zuletzt schmelzen lassen. Dies wiederum wird sich nach Analysen von Agora Energiewende auf die Höhe der EEG-Umlage im kommenden Jahr auswirken, die leicht steigen dürfte. Danach wird es an dieser Front aber Entspannung geben: Mit Beginn der Post-EEG-Phase im Jahr 2021 werden Schritt für Schritt die ältesten – und am höchsten vergüteten – Stromerzeuger im Bereich der Erneuerbaren aus der Vergütung fallen.

Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat kürzlich bei der Bekanntgabe der erfolgreichen Projekte beim Wettbewerb „Reallabore der Energiewende“ angekündigt, dass Deutschland die Nummer 1 bei den Wasserstofftechnologien werden will. Doch auch andere Länder sehen das Potenzial der Technologie: ÖVP-Chef Sebastian Kurz will Österreich zum Vorreiter bei der Wasserstofftechnologie machen.

Die Unterstützung der Industrie in Österreich scheint bei dem Thema sicher. Derzeit bauen voestalpine und der Energiekonzern Verbund gemeinsam mit Siemens eine Pilotanlage am voestalpine-Standort Linz. Verbund ist zudem noch an einem weiteren Projekt mit dem Öl- und Gasunternehmen OMV beteiligt. (Beitragsbild: Massimo Cavallo – stock.adobe.com)

Fortlaufend aktualisierte Hintergründe zu Power-to-Gas finden Premium-Kunden von EUWID Neue Energie in unserem Online-Dossier zum Thema unter link.euwid.de/ptg.

Was Sie diese Woche im Blick haben sollten:

Der Überblick: Etliche Updates im Dossier

Power-to-Gas: Potenziale, Grenzen und Geschäftsmodelle

Die Prognose: EEG-Umlage steigt 2020 – letztmalig

Agora Energiewende: EEG-Umlage steigt 2020 auf 6,5 bis 6,7 Cent pro Kilowattstunde

Das Potenzial: Was die PV auf Dächern in der EU leisten könnte

Studie: Aufdach-PV-Anlagen könnten knapp ein Viertel des EU-Strombedarfs decken

Das Objekt der Begierde: Grüner Wasserstoff

Österreichische Konzerne bringen über Kooperationen Wasserstoff-Projekte voran

Die Halbjahresbilanz: Erneuerbare mit neuem Rekord

Stromerzeugung aus Erneuerbaren legt im ersten Halbjahr 2019 nochmals deutlich zu

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein