Ergebnis von BayWa r.e. fällt im ersten Quartal ins Minus

117
Windkraftanlage, Gunzenhausen
Quelle: Baywa r.e.

Die BayWa r.e. renewable energy GmbH hat im ersten Quartal 2018 zwar im Vergleich zum ersten Quartal 2017 eine leichte Umsatzsteigerung um 3,4 Prozent auf 260,4 Mio. € verzeichnet, das operative Ergebnis (EBIT) brach jedoch von 21,3 Mio. € auf -5,1 Mio. € ein.

Aus dem Quartalsbericht der Muttergesellschaft BayWa AG geht hervor, dass die Umsatzsteigerung bei BayWa r.e. durch die zusätzlichen Umsatzbeiträge des im Dezember 2017 übernommenen Leipziger Energie-Direktvermarkters Clean Energy Sourcing (CLENS) bedingt war. Das operative Ergebnis (EBIT) verringerte sich gegenüber dem Vergleichszeitraum signifikant, da die BayWa r.e. in der Vorjahresperiode von einem außergewöhnlich starken Projektgeschäft profitiert habe. Im Berichtsquartal erfolgte die Veräußerung von zwei Solarparks in Großbritannien mit einer Gesamtleistung von 10 Megawatt (MW). BayWa geht jedoch davon aus, dass die Projektverkäufe bei den regenerativen Energien in den Folgemonaten planmäßig stark ansteigen werden.  

Lesen Sie dazu auch:

BayWa r.e. und Statkraft realisieren förderfreien 170-MWp-Solarpark in Spanien

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein