EnviaM will Wärmespeicherheizungen von Privatkunden digital steuern

269

EnviaM testet derzeit die digitale Steuerung der Wärmespeicherheizung bei 17 Privatkunden in Ostdeutschland und will dazu ab Herbst ein Einstiegsprodukt auf den Markt bringen. Dies soll weiter ausgebaut werden, teilte der Energiedienstleister mit.

Dank der digitalen Steuerung der Wärmespeicherheizung sollen die Kunden bis zu 15 Prozent Strom sparen. Möglich mache dies eine exakt auf die Wetterprognose abgestimmte Ladung der Wärmespeicherheizung. Auch die gewünschte Wohlfühltemperatur sei per App zu Hause oder unterwegs einfach und bequem einstellbar, was für ein angenehmes Raumklima sorge.

Die Wärmespeicherheizung wird zudem mit 100 Prozent Strom aus erneuerbaren Energien versorgt. Privatkunden, die über eine Photovoltaikanlage und einen Stromspeicher verfügen, können diese in Zukunft problemlos mit der Wärmespeicherheizung verknüpfen, heißt es.

Weitere Meldungen zur Wärmespeichern:

Alternative zu anderen Heizungsanlagen

„Mit unserer digitalen Steuerung wird aus der in der Öffentlichkeit häufig als rückständig verkannten Wärmespeicherheizung eine hochmoderne Alternative zu anderen Heizungsanlagen. Unsere Paketlösung vereint alle Vorteile der Digitalisierung in einem Produkt und macht die Wärmespeicherheizung zu einem Schrittmacher für die Energiewende“, betont der enviaM-Vorstand Vertrieb, Andreas Auerbach.

Wärmespeicherkunden des Energiedienstleisters, die sich für die digitale Steuerung interessieren, können sich schon jetzt hier vormerken lassen.

Sowohl Deneff als auch BWP beklagen energiepolitische Stagnation der Wärmewende

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein