Entrade liefert 32 Biomassekraftwerke nach England

143
Entrade biomass units4
Quelle: Martin Watters (Life Size Media)/Entrade

Die Entrade Energiesysteme AG, Düsseldorf, hat einen Auftrag von dem Tiefkühlwarenhersteller Greenyard Frozen erhalten. Der Auftrag umfasst die Lieferung von 32 kompakten Biomassekraftwerken an die zwei englische Produktionsstandorte von Greenyard Frozen in Kings Lynn und Boston. Wie die belgische Greenyard Group mitteilte, verfügen die Minikraftwerke über eine Leistung von je 55 kW elektrisch und 120 kW thermisch, so dass sich die Gesamtleistung von 32 Anlagen auf rund 1,8 MW elektrisch und 3,8 MW thermisch addiert.

Greenyard Frozen will die Biomassekraftwerke von Entrade mit Pellets betreiben, die aus gebrauchten Gemüseboxen hergestellt werden sollen. Normalerweise würden diese Boxen nach ihrem Gebrauch entsorgt. Die daraus gewonnenen Pellets werden unter hoher Temperatur in synthetisches Gas umgewandelt, das anschließend einen Gasmotor antreibt. Dabei entständen nur minimale Partikelemissionen und Asche als Nebenprodukt. Die neuen Anlagen werden den Angaben zufolge alte Gaskessel und Stromheizungen ersetzen.

Vier Biomassekraftwerke des Typs „E4“ sollen in zwei 40-Fuß-Containern untergebracht werden und neben Strom und Wärme auch Kälte erzeugen. Für die Kälteerzeugung wird überschüssige Wärme mit Hilfe von Adsorptionskältemaschinen, die Kieselgel als regenerierbares Trockenmittel nutzen, eingesetzt. Das so gewonnene kalte Wasser dient an den Produktionsstandorten zum Abschrecken von Gemüse nach dem Blanchieren und ersetzt somit alte energieintensive Kompressionskältemaschinen.

Die Biomassekraftwerke von Entrade sollen in den nächsten Wochen von dem britischen Projektentwickler Mistral Renewable Energy installiert werden. Finanziert wird das Projekt von der in Los Angeles ansässigen Firma arensis, die auch den Betrieb der Anlagen übernimmt.

Weitere Nachrichten zu Entrade:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein