Energiewirtschaft übt Kritik an geplanter Förderung für Schnellladesäulen EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

EnBW rechnet mit „erheblichen negativen Auswirkungen“ auf Wettbewerb

1087
EnBW-Flagship-Ladepark in Rutesheim (Bildquelle: EnBW)
Der Energiekonzern EnBW kritisiert die Pläne des Bundesverkehrsministeriums zur Förderung von leistungsstarken Ladesäulen für Elektroautos. Diese Förderung gehe zulasten der Anbieter, die Schnellladepunkte bereits betrieben, argumentierte das Unternehmen. Auch der BDEW kritisiert den Entwurf für ein Schnellladegesetz (SchnellLG). „Bislang herrschte weitgehend Einigkeit, die Ladeinfrastruktur in Deutschland marktgetrieben auszubauen“, heißt es in einem Schreiben des EnBW-Konzerns […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.