Energieversorger aus Singapur investiert in The Mobility House

148
Vehicle-to-Grid
Quelle: The Mobility House

Die SP Group (SP), ein Energieversorger aus Singapur, plant eine strategische Investition in das Technologieunternehmen The Mobility House (TMH), das Fahrzeugbatterien durch intelligente Lade- und Energielösungen ins Stromnetz integriert. Ziel sei es, dadurch die Potenziale und Realisierbarkeit von intelligentem (V1G) und bidirektionalem Laden (V2G) weiter voranzutreiben. Durch die Expertise und Technologie, über die TMH in Europa und den Vereinigten Staaten verfügt, will der Energieversorger den Fortschritt der Elektromobilität in Singapur fördern. So wird nicht nur eine höhere Einspeisung von erneuerbaren Energien in das Stromnetz ermöglicht, sondern auch dem Klimawandel entgegengewirkt.  

Durch die Zusammenarbeit mit der SP GRoup erschließt sich TMH, das über Niederlassungen in München, Zürich und Belmont (Kalifornien) verfügt, eigenen Angaben zufolge Märkte in Asien. Gemeinsam möchten SP und TMH das Ziel einer emissionsfreien Zukunft auf globaler Ebene vorantreiben und die kommerzielle Integration elektrischer Fahrzeuge in den Energiemarkt in die Tat umsetzen.  

Singapur schafft bis 2040 Verbrenner ab

Die Abschaffung von Verbrennerfahrzeugen in Singapur bis 2040 wird die Einführung von Elektrofahrzeugen (EVs) und Ladeinfrastruktur massiv beschleunigen. Ziel der Regierung ist es außerdem, die Leistung aus Photovoltaik bis 2030 auf 2 GWp zu erhöhen. Die SP Group führt aktuell ein landesweites Ladenetzwerk für Elektrofahrzeuge in Singapur ein. „Mit der Investition in The Mobility House kommen wir unserem Ziel einen Schritt näher: Vorreiter bei der Entwicklung von nachhaltigen Energielösungen im Transportwesen zu sein und damit für unsere Kunden eine Zukunft mit weniger CO2-Ausstoß zu schaffen“, sagte Stanley Huang, CEO der SP Group.

Chargepilot von TMH wurde bereits in mehreren Hundert Projekten eingesetzt

Mit seinem Lade- und Energiemanagementsystem ChargePilot, das über offene Standardschnittstellen verfügt, hat TMH die Grundlage für eine uni- und bidirektionale Integration elektrischer Fahrzeuge in das Stromnetz geschaffen. Das System verwaltet nicht nur auf die Bedürfnisse des Stromnetzes optimierte Ladeprozesse von Fahrzeugen, sondern ermöglicht bereits seit 2016 die kommerzielle Vermarktung von über 3.000 stationären Fahrzeugbatterien auf verschiedenen Energiemärkten. ChargePilot wurde bereits in mehreren Hundert Projekten in Europa und den USA eingesetzt und zuletzt auch von der Europäischen Investmentbank als relevante Technologie gefördert.

Lesen Sie dazu auch:

Elektromobilität, Ladeinfrastruktur und das Netz: Aktuelle Entwicklungen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein