Die Deutsche Energie-Agentur (dena) sucht für das Modellvorhaben 2.0 „Co2ntracting: build the future!“ Gemeinden, Städte und Landkreise, die ihre Liegenschaften energetisch modernisieren wollen und dabei auf Energiespar-Contracting (ESC) setzen. Kommunen, die in den letzten beiden Jahren erfolgreich eine ESC-Orientierungsberatung durchlaufen haben, können sich bis zum 31. Juli für die Auswahlrunde mit Start der Umsetzungsberatung im September 2021 bewerben, berichtet die dena.

Gesucht werden bundesweit kommunale Liegenschaften wie Schulen, Verwaltungen, Stadthallen, Sportstätten oder Krankenhäuser, deren jährliche Energiekosten pro Einzelgebäude oder Gebäudepool mindestens 150.000 € betragen. Bei erfolgreicher Bewerbung stellt die dena den Teilnehmenden kostenfrei ESC-Beratende zur Seite, die sie während des gesamten ESC-Umsetzungsprozesses begleiten: von der Ausschreibung und Vergabe über die Realisierung der Effizienzmaßnahmen bis hin zur ersten Abrechnung durch den Contractor. Außerdem profitieren die Modellprojekte von der Öffentlichkeitsarbeit der dena und sind in ein Netzwerk aus regionalen Contracting-Experten mit regelmäßigem fachlichem Austausch eingebunden.

Energiespar-Contracting für energieeffiziente Gebäude

Mit ESC könne die öffentliche Hand umfassende Energieeffizienzmaßnahmen realisieren, selbst wenn es an Personal, Know-how oder finanziellen Ressourcen für diese Aufgaben mangelt, betont die dena. Der Contractor plant, realisiert und finanziert technische, bauliche und organisatorische Maßnahmen, um den Energieverbrauch eines Gebäudes zu senken. Die Energieeinsparung garantiert er vertraglich. Zudem kümmert er sich um die Instandhaltung der neuen Technik, eine optimierte Betriebsführung und, wenn gewünscht, auch um die Wartung. Für seine Dienstleistung und die getätigten Investitionen erhält er während der Vertragslaufzeit einen Teil der Kosteneinsparung.

Im Rahmen des Modellvorhabens sollen beispielhafte ESC-Modellprojekte entstehen, die anderen Kommunen Orientierung für eigene Modernisierungspläne bieten. Erkenntnisse, die während der Umsetzung der Projekte gewonnen werden, schafften „vertieftes Contracting-Know-how bei der öffentlichen Hand und regionalen Akteuren“, heißt es. Gleichzeitig soll sich zeigen, wie sich unterschiedliche rechtliche Rahmenbedingungen der Bundesländer auf ESC auswirken, um gegebenenfalls Verbesserungen anstoßen zu können. So soll der Markt für ESC nachhaltig gestärkt werden.

Bis Ende 2025 wird die dena bis zu 100 solcher Modellprojekte begleiten. Die Auswahl von Teilnehmenden wird bis Anfang 2024 regelmäßig an zwei Terminen jährlich stattfinden. Die nächste Bewerbungsfrist für eine Umsetzungsberatung ab November 2021 endet laut dena voraussichtlich im September 2021. In einer Orientierungsberatung prüfen professionelle ESC-Beratende die Gebäude auf Einsparpotenziale und auf ihre ESC-Eignung. In der sich anschließenden Umsetzungsberatung begleiten ESC-Beratende die Realisierung des ESC – von der Ausschreibung über die Vergabe bis hin zur Maßnahmenumsetzung. (Bildnachweis: Good Studio – stock.adobe.com)

Mehr zur Energiezukunft in Kommunen:

Im Blickpunkt: LoRaWAN-Technologie für Smart-City-Anwendungen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein