Energie im April um 0,7 Prozent billiger als vor einem Jahr

Die Erzeugerpreise gewerblicher Produkte lagen im April 2013 um 0,1 Prozent höher als im April 2012. Energie war im Vergleich zum Vorjahresmonat um 0,7 Prozent billiger, wobei sich die Preise der verschiedenen Energieträger uneinheitlich entwickelten, teilte das Statistische Bundesamt in Wiesbaden mit. So waren Mineralölerzeugnisse 8,3 Prozent günstiger als im April 2012, elektrischer Strom insgesamt hingegen 1,4 Prozent teurer. Gegenüber dem Vormonat März 2013 fielen die Energiepreise um 0,3 Prozent. Ohne Berücksichtigung von Energie erhöhten sich die Erzeugerpreise im April 2013 gegenüber April 2012 um 0,4 Prozent. Gegenüber März 2013 sank der Erzeugerpreisindex ohne Energie leicht um 0,1 Prozent.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein