Der deutsche Markt für Windenergieanlagen ist fest in der Hand weniger Hersteller: Enercon, Vestas und Nordex lieferten zusammen 90 Prozent aller Neuanlagen im ersten Halbjahr 2018. Das geht aus der Zubauanalyse der Fachagentur Windenergie an Land (FA Wind) für die ersten sechs Monate dieses Jahres anhand des Marktstammdatenregisters hervor. Enercon und Vestas konnten ihre Marktanteile gegenüber dem Vergleichszeitraum im Jahr 2017 sogar deutlich steigern (Enercon +16 Prozentpunkte; Vestas +5 Prozentpunkte).

In unserem Premium-Bereich lesen Sie den ausführlichen Bericht der FA Wind zur Ausbausituation der Windenergie an Land im 1. Halbjahr 2018.

So hat Enercon im ersten Halbjahr 2018 mit 56 Prozent Marktanteilen seinen Spitzenplatz im Vergleich zu den ersten Halbjahren 2017 und 2016 nochmals erheblich ausgebaut. Auch Vestas legte gegenüber dem letztjährigen Vergleichszeitraum zu und konnte mit 24 Prozent den zweiten Platz festigen.

Marktanteile von WEA-Herstellern in Deutschland im 1. Halbjahr 2018 (Quelle: Daten BNetzA, Auswertung: FA Wind)

Nordex und Senvion gaben Marktanteile ab

Demgegenüber gaben alle anderen Hersteller in den ersten sechs Monaten Marktanteile ab: Nordex an dritter Stelle büßte sieben Prozentpunkte ein und kommt auf 17 Prozent Marktanteil. Senvion gab rund drei Prozentpunkte ab und liegt mit vier Prozent an vierter Stelle. Den deutlichsten Rückgang in den ersten zwei Quartalen 2018 verzeichnet GE. Während das Unternehmen im vergangenen ersten Halbjahr noch über acht Prozent des Marktes bei den Neuinbetriebnahmen für sich behauptete, waren es in diesem Halbjahr weniger als ein Prozent der hierzulande in Betrieb gegangenen Windturbinen, die von dem Unternehmen stammten.

Die zehn erfolgreichsten Anlagentypen in HJ1.2018 (Quelle: Daten: BNetzA, Auswertung: FA Wind)

Der meist gebaute Anlagentyp im ersten Halbjahr 2018 stammt – wie schon in den Jahren 2017 und 2016 – von Enercon: Vom Typ E-115 (3,0 MW) wurden 148 Inbetriebnahmen registriert. Das entspricht fast 30 Prozent der Neuanlagen. Dahinter folgt Vestas V126 mit 78 Neuanlagen, wovon 65 WEA eine spezifische Leistung von 3,45 MW aufweisen und 13 WEA je 3,3 MW. An dritter Stelle rangiert Enercon mit dem Typ E-141 EP4, von dem 54 Anlagen in Betrieb gingen.

Ebenfalls von Enercon stammt das viertplatzierte Modell E-126 EP4 mit 40 Inbetriebnahmen in den ersten sechs Monaten dieses Jahres. An fünfter Stelle findet sich von Nordex das Modell N131, wovon 32 Anlagen ans Netz gingen, 6 davon mit einer spezifischen Leistung von 3,0 MW, 23 Anlagen mit je 3,3 MW, eine Anlage mit 3,6 MW und zwei Exemplare mit 3,9 MW Generatorleistung. Auf Platz sechs folgt von Nordex der Typ N117 mit 25 Anlagen, 14 WEA davon mit 2,4 MW, sieben WEA mit 3,0 MW und vier WEA mit 3,6 MW Generatorleistung. Auf den Rängen sieben bis zehn folgen: Vestas V112 (21 WEA), Enercon E-82 (20 WEA) und E-101 (17 WEA) sowie Senvion 3.2/3.4M 114 mit 13 Neuanlagen.

Quelle zum Titelbild: Enercon

Lesen Sie hierzu auch:

Nordex und Senvion: Durchhalten angesagt

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein