Einen Ausweg aus der Krise bei Enercon scheint es nicht zu geben. Enercon-Chef Hans-Dieter Kettwig hält auch nach einem Krisentreffen mit Politikern aus Niedersachsen und Sachsen-Anhalt am angekündigten Abbau von bis zu 3.000 Stellen fest. „Letztendlich müssen wir jetzt für uns ganz klar festhalten, dass an dem Schritt, den wir am Freitag angekündigt haben, kein […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.