Encavis hebt Jahresprognose erneut an

268
encavis
Bildquelle: encavis

Die Encavis AG hat im zweiten Quartal erneut ihr operatives Ergebnis gesteigert. Der Ausbau des Erzeugungsportfolios in Dänemark und in den Niederlanden sowie die anhaltend günstigen meteorologischen Rahmenbedingungen resultierten nach Angaben des Wind- und Solarparkbetreibers in einem Umsatzplus von 17 Prozent im ersten Halbjahr. In den ersten sechs Monaten des Jahres erwirtschaftete das Unternehmen mithin Erlöse in Höhe von 143,9 Mio. €.

Die Solarparks trugen rund 14,5 Mio. € und die Windparks rund 5,3 Mio. € zum Wachstum bei. Das operative Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibungen und Amortisationen (Ebitda) legte im Vorjahresvergleich um rund 29 Prozent auf 120,8 Mio. € zu.

Die im Mai angehobene Jahresprognose hat Encavis noch einmal erhöht. Erwartet wird für das laufende Geschäftsjahr nun ein Umsatzanstieg auf mehr als 270 Mio. € (bisher 260 Mio. €) sowie eine Erhöhung des operativen Ebitda auf mehr als 218 Mio. €, statt der zuvor prognostizierten über 210 Mio. €. Zum 30. Juni 2019 umfasste das Portfolio 175 Solar- und 69 Windparks in zehn Ländern Europas mit einer Erzeugungskapazität von rund zwei Gigawatt (GW).

Lesen Sie mehr zu Encavis:

Encavis beteiligt sich an O&M-Spezialisten Stern Energy

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein