EnBW und Bosch weihen Batteriespeicher ein

348
Einweihung Energiespeicher in Heilbronn
Quelle: Bosch

Die Kraftwerksbatterie Heilbronn GmbH, ein Joint Venture von EnBW und Bosch, hat heute unter Anwesenheit von Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) eine Großbatterie für das Kraftwerk Heilbronn in Betrieb genommen. Sie besteht nach Angaben der beiden Konzerne aus 768 Lithium-Ionen-Batteriemodulen und verfügt über eine maximale Leistungsabgabe von rund fünf Megawatt mit einer installierten Kapazität von fünf Megawattstunden.

Der Speicher wird Primärregelleistung bereitstellen und so kurzfristige Schwankungen im Stromnetz ausgleichen. Damit erbringt der Speicher knapp ein Fünftel der Regelleistung eines großen Kraftwerks und kann diese innerhalb von Sekunden und exakt dosiert aufnehmen oder abgeben. Die Strommenge, die der Speicher dabei pro Jahr aufnimmt und abgibt, entspricht den Angaben zufolge etwa dem durchschnittlichen Stromverbrauch von 400 Zwei-Personen-Haushalten.

Die EnBW war für die Bauleistungen und den Netzanschluss am Standort zuständig, Bosch hat den Batteriespeicher entwickelt und errichtet. Die Erfahrungen aus diesem Projekt wird die Kraftwerksbatterie Heilbronn GmbH nutzen, um ihr Know-how weiteren Kunden zur Verfügung zu stellen. Sie bietet Dienstleistungen rund um die Integration von Batteriespeichern in erneuerbare und konventionelle Erzeugungssysteme oder industrielle Energiesysteme inklusive der Vermarktung von Batterien im Energiemarkt an.

Lesen Sie dazu auch:

Bosch und EnBW entwickeln Stromspeicher

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein