EEG-Umlagekonto auch im Juli im Minus

275

Seit April weist das EEG-Umlagekonto für jeden Monat ein Defizit aus, so auch im Juli 2019. Nach Angaben der Übertragungsnetzbetreiber standen im Berichtsmonat den Einnahmen in Höhe von 1,989 (Juni 2019: 2,011) Mrd. € Ausgaben von 2,948 (2,385) Mrd. € gegenüber.

Somit beträgt das Monatsdefizit für Juli 959 Mio. €, nach einem Defizit von 374 Mio. € im Vormonat Juni 2019. Der Kontostand liegt nach sieben Monaten des laufenden Jahres mit insgesamt 3,47 Mrd. € auch weiter deutlich im Plus, nach 4,43 Mrd. € im Juni, 4,8 Mrd. € im Mai und 5,44 Mrd. € im April. Im bisherigen Verlauf des Jahres 2019 übersteigen die Ausgaben die Einnahmen um 1,07 Mrd. €.

EEG-Umlagepflichten: Welche Vereinfachungen für Industrie und Eigenerzeuger greifen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein