EEG-Konto: April bringt erstes Monatsdefizit im Jahr 2019

86
Photovoltaik-Windkraft-Bioenergie
Bildquelle: © photlook - Fotolia.com

Im April ist auf dem EEG-Konto erstmals im laufenden Jahr ein Defizit registriert worden. Nach Angaben der Übertragungsnetzbetreiber standen Einnahmen von 2,22 Mrd. € Ausgaben in Höhe von 2,78 Mrd. € gegenüber. Das Monatsdefizit beläuft sich auf 559 Mio. €. Mit aktuell 5,44 Mrd. € liegt das Konto nach vier Monaten des laufenden Jahres aber weiter deutlich im Plus.

Gegenüber dem Vorjahr ist der April-Saldo deutlich abgerutscht. Vor einem Jahr verbuchten die ÜNB auf dem EEG-Konto im April einen Überschuss von 278 Mio. €. Im bisherigen Verlauf des Jahres 2019 übersteigen die Einnahmen die Ausgaben um 903 Mio. €. In den Sommermonaten ist allerdings regelmäßig mit einem Monatsdefizit zu rechnen, da dann der Bestand der vergleichsweise hoch vergüteten PV-Anlagen seine Jahresproduktionsspitze erreicht.

EUWID Themenpaket Neue Vermarktungsmodelle für erneuerbare Energien


Die Stromgestehungskosten von Photovoltaik und Windenergie sind massiv gesunken, zudem rückt die Post-EEG-Phase für viele Anlagen näher. Was bedeuten diese Trends für die Vermarktung erneuerbarer Energien? EUWID Neue Energie hat zu diesem Thema jetzt ein neues Angebot geschnürt, das aus drei Bausteinen besteht:

EUWID Themenpaket Neue Vermarktungsmodelle für erneuerbare Energien:

Weitere Informationen zum Themenpaket Neue Vermarktungsmodelle für erneuerbare Energien und eine Bestellmöglichkeit finden Sie hier.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein