E2m-Kraftwerk bündelt über ein Drittel der Biogasanlagen

214
Biogasanlage Rutensteiner
Quelle: E2m

Der Direktvermarkter Energy2market GmbH (e2m) mit Sitz in Leipzig bündelt in seinem virtuellen Kraftwerk Biogasanlagen mit einer Gesamtleistung von 1.697 MW und ist damit Marktführer im Biogassegment mit einer Gesamtleistung von 4.550 MW. Das geht nach Angaben von e2m aus einer Untersuchung der Energiefachzeitschrift Energie & Management hervor. Insgesamt vermarkte e2m 4.500 Erzeugungsanlagen mit einer Erzeugungsleistung von 3.767 MW, was rechnerisch sechs Kohlekraftwerken entspricht.

„Die Zuwächse im ersten Halbjahr sind Ergebnis der breiten Vielfalt an Vermarktungsmöglichkeiten für Biogas, über die wir als Full-Service-Anbieter verfügen“, sagte e2m-Geschäftsführer Andreas Keil. „Damit können wir je nach Marktlage immer die aktuell beste Vermarktungsoption nutzen. So erlebt beispielsweise die Regelenergie gerade einen Aufwärtstrend, mit dem wir für unsere Kunden zusätzliche Erträge erlösen.“

Auch Endverbraucher können über Virtuelle Kraftwerke gesteuert werden

Energy2market vermarktet Energie an der Strombörse und weiteren Handelsplätzen, bietet Energievermarktung für alle Regelenergiearten an und ist für alle vier Regelzonen zugelassen. Mit seinem eigenen Virtuellen Kraftwerk (VKW) kann der Energiedienstleister die Erzeugungsanlagen technisch anbinden, fernsteuern und in Pools bündeln, um kurzfristig auf spezifische Nachfragen des Strommarktes zu reagieren und so die Erträge aus der Erzeugung erneuerbarer Energien zu optimieren. Außerdem können über das VKW auch Energieverbraucher gesteuert und so die Energiekosten optimiert werden.

Direktvermarktung für Anlagen ab 100 kW verbindlich

Hintergrund ist, dass Produzenten von Strom aus erneuerbaren Energien wie Sonne, Wind, Biomasse oder Wasserkraft diesen ab einer Anlagengröße (maximal erzeugbare Leistung) von 100 kW selbst direkt vermarkten müssen. Diese Verpflichtung übertragen Erzeuger an Direktvermarkter wie e2m, die sowohl alle Handelszugänge haben als auch über die notwendige Erfahrung verfügen, den erzeugten Strom bestmöglich zu vermarkten. So können über die EEG-Einspeisevergütung hinaus maßgebliche Zusatzerlöse erzielt werden.

Lesen Sie dazu auch:

Stromaggregator e2m will virtuelles Kraftwerk mit der Blockchain-Technologie verbinden

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein