E.ON und NIBE bieten neue Wärmepumpentechnik speziell für den Gebäudebestand

317

E.ON und der Heizungshersteller NIBE bieten künftig gemeinsam eine Wärmepumpentechnik an, die sich speziell für Modernisierungen eignet. Wie E.ON mitteilt, habe NIBE Systemtechnik mit der neuen Wärmepumpen-Generation Geräte entwickelt, die dank hoher Heizungstemperaturen besonders für den Austausch alter Öl- und Gaskessel in Bestandsgebäuden geeignet seien.

Zum Auftakt gewähre E.ON einen zusätzlichen Zuschuss in Höhe der BAFA-Förderung für alle Anfragen, die bis zum 31. Dezember 2018 eingehen. Für Kunden bedeute das – neben der staatlichen Förderung – einen weiteren Kostenvorteil in Höhe von 1.500 bis 2.250 Euro.

Leistungsvariable Wärmepumpen wie die der NIBE Baureihe F2120 seien wie gemacht für den Austausch alter fossiler Gas- oder Ölheizungen. Der Schlüssel sei eine Vorlauftemperatur von bis zu 63 Grad Celsius, die nur mithilfe eines Verdichters und ohne zusätzlichen Heizstabbetrieb erreicht werde. Das ermögliche auch einen effizienten Betrieb in vielen Bestandsbauten, ohne die bereits vorhandenen Heizkörper austauschen zu müssen.

Weitere Nachrichten über Wärmepumpen:

Die moderne Heizungstechnik bietet E.ON Interessenten in Bayern ab sofort an, ab 2019 soll das Angebot auch deutschlandweit verfügbar sein.

BWP: Wärmepumpe zunehmend anerkannt als Standardheizsystem für den Neubau

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein