Durch künstliche Intelligenz lässt sich der Energiefluss im Stromverteilnetz ausgleichen EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Alpiq: Schweizer Smart Grid Projekt zeigt „vielversprechende Ergebnisse“

44
Algorithmus-Digitalisierung
Quelle: Montri - stock.adobe.com
Durch künstliche Intelligenz lässt sich der Energiefluss in einem Stromverteilnetz selbständig dezentral ausgleichen. Zu diesem Ergebnis kommt ein Schweizer Leuchtturmprojekt namens Sologrid, bei dem Alpiq, AEK, Adaptricity und Landis+Gyr zusammen mit dem Kanton Solothurn beteiligt waren. Wie das Energieunternehmen Alpiq mitteilt, zeige das Smart Grid-Projekt vielversprechende Ergebnisse im Hinblick auf eine dezentrale, vernetzte, digitale Energiezukunft. […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.