Digitalisierung: Stadtwerke gründen Frankenmetering

491

Neun fränkische Stadtwerke aus Baiersdorf, Bamberg, Bayreuth, Coburg, Erlangen, Forchheim, Fürth, Neustadt bei Coburg und Rödental setzen bei der Digitalisierung auf regionale Zusammenarbeit. Die Unternehmen haben mit der Frankenmetering GmbH & Co. KG eine gemeinsame Gesellschaft gegründet, mit dem sie den Einsatz intelligenter Messsysteme in Franken vorantreiben werden.

Gerade die neuen energiepolitischen Vorgaben seien mit großen Investitionen und hohem personellem Aufwand verbunden, heißt es in einer Mitteilung der Stadtwerke Bamberg. Die fränkischen Stadtwerke hätten erhebliches Kostensenkungspotenzial identifiziert, wenn sie der Einbauverpflichtung der „Smart Meter“ gemeinsam nachgehen – statt jeder für sich.

Deshalb werden nach einem Vorprojekt, moderiert durch BCS Business Concepts & Services AG, ab sofort die sensiblen Aufgaben in der Frankenmetering gebündelt: „Die Daten unserer Kunden sollen absolut sicher sein und nicht in fremde Hände gelangen“, so die einhellige Meinung der Gründungsgesellschafter. Zudem würden durch die Gründung des Kooperationsunternehmens Arbeitsplätze in der Region gesichert.

Geschäftsführer der Kooperationsgesellschaft sind Mathias Reznik, zugleich Prokurist und kaufmännischer Bereichsleiter der Stadtwerke Forchheim, sowie Dietmar Benkert, Prokurist und Hauptabteilungsleiter Elektrizität der SÜC Coburg. Das Konzept der Frankenmetering sieht vor, dass die vielfältigen Aufgaben auf die beteiligten Unternehmen verteilt und Kosten durch einen gebündelten Einkauf gesenkt werden.

Stadtwerke und ihre Geschäftsmodelle im Zuge der Energiewende sind Zielgruppe und Schlüsselthema von EUWID Neue Energie. Lesen Sie zu dem Thema unsere Dossiers: “Stadtwerke in der Energiewende: Die großen Trends” und “Trends bei Energiedienstleistungen“. Wenn Sie noch kein Kunde sind, dann können Sie jetzt ein Aktionsangebot in Anspruch nehmen. Weiteres dazu hier.

Damit setze das Unternehmen ein Kooperationsmodell fort, wie es zwischen den fränkischen Stadtwerken schon seit Jahren erfolgreich bei der Beschaffung von Strom und Gas gelebt werde: Die meisten Frankenmetering-Gesellschafter sind auch Mitglied in den Beschaffungskooperationen enPlus, der Regnitzstromverwertung AG (RSV) und der Hexakon.

Lesen Sie weitere Meldungen aus der Energiebranche:

Die Gesellschafter der Frankenmetering GmbH sind die Stadtwerke Baiersdorf, die Stadtwerke Bamberg Energie- und Wasserversorgungs GmbH, die Stadtwerke Bayreuth GmbH, die SÜC Energie und H2O GmbH (SÜC Coburg), die Erlanger Stadtwerke AG, die Stadtwerke Forchheim GmbH, die infra fürth gmbh, die SWN Stadtwerke Neustadt GmbH (Neustadt bei Coburg) sowie die Stadtwerke Rödental.

42 Prozent der Stadtwerke setzen Smart Metering selbst um

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein