Die Temperaturen steigen – der Pelletpreis sinkt

849

Der Preis für Holzpellets ist im Mai – wie zu dieser Jahreszeit üblich – gesunken. Wie der Deutsche Energieholz- und Pellet-Verband (DEPV) berichtet, kosten Pellets im Bundesdurchschnitt 233,73 €/Tonne. Das sind 5 Prozent bzw. 12,35 €/Tonne weniger als im Vormonat und 2,4 Prozent mehr als im Mai 2016.

Damit hat sich der Preisanstieg der Pelletpreise im Vergleich zum Vorjahr abgeschwächt, nachdem zuletzt Jahresteuerungsraten von mehr als sechs Prozent zu beobachten waren. Eine Kilowattstunde (kWh) Wärme aus Pellets kostet gegenwärtig 4,67 Cent. Der Preisvorteil zu Heizöl beträgt laut DEPV rund 14 Prozent, der zu Erdgas rund 18 Prozent.

Pellets in Norddeutschland etwas günstiger als im Süden

Regional betrachtet sind die Pellets in Norddeutschland mit 231,91 €/Tonne bei einer Abnahmemenge von sechs Tonnen am günstigsten. Dieselbe Menge ist in Süddeutschland für 233,10 €/Tonne und in Mitteldeutschland für 233,31 €/Tonne erhältlich. Größere Mengen (26 Tonnen) wurden im Mai 2017 zu folgenden Konditionen gehandelt: Süd: 221,38 €/Tonne, Mitte: 218,88 €/Tonne, Nord/Ost: 217,69 €/Tonne, wobei die Preise jeweils die Mehrwertsteuer beinhalten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein