ußgängerzone-Gerhard Giebener_pixelio.de
Quelle: Gerhard Giebener_pixelio.de

Die Deutsche Energie-Agentur (dena) hat fünf weitere Unternehmen für das Modellvorhaben „Energieeffizient Handeln“ gewonnen: ein Autohaus aus Hamburg, zwei Großhandelsfilialen für Sanitär, Heizung und Klima aus Helmstedt und Wittenberge, einen Dorfladen in der bayerischen Ramsau sowie eine Kaufhausfiliale in Chemnitz. Die fünf Nachrücker wurden zugelassen, weil das Brancheninteresse größer als erwartet war, teilte die dena mit.

Insgesamt beteiligen sich jetzt 24 Handelsunternehmen aus ganz Deutschland an dem Modellvorhaben. Neben den fünf neuen Teilnehmern gehören dazu Verkaufsstellen großer Supermarktketten, Immobilienverwalter, ein Shopping-Center, ein Baumarkt, kleinere Modefachgeschäfte sowie ein bürgerschaftlich organisierter Dorfladen.

Das Projekt „Energieeffizient Handeln“ soll vorbildliche wirtschaftliche und praxistaugliche Beispiele energetischer Gebäudemodernisierung im Handel und in der Immobilienbranche zeigen. Ziel der Teilnehmer ist in der Regel eine Endenergieeinsparung von mindestens 30 bis 40 Prozent – je nach Effizienzstandard des Gebäudes vor der Sanierung. Die dena unterstützt die Unternehmen bei der Planung der Sanierungsvorhaben, zum Beispiel bei der Suche nach Fördermöglichkeiten. Bei erfolgreichem Abschluss des Modellvorhabens erhalten die Teilnehmer eine Bonusförderung.

Nachrichten zur energetischen Gebäudesanierung:

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein