DB Energie schreibt Markterkundung zur Direkteinspeisung Erneuerbarer aus

738

Eine Markterkundung bezüglich der Direkteinspeisung erneuerbarer Energien in das 16,7-Hz-Bahnstromnetz ist Inhalt einer aktuellen Dienstleistungs-Ausschreibung der DB Energie GmbH. Sie hat die Ausschreibungsnummer 19EVE37497.

Wie es in den Vergabeunterlagen zur Markterkundung heißt, befindet sich DB Energie derzeit in der in der Vorbereitung eines EU-weiten Vergabeverfahrens im Kontext einer Direkteinspeisung in das Bahnstromnetz.

Laut dem Vergabeportal der Deutschen Bahn AG ergibt sich aus den Klimazielen der DB Energie in den kommenden Jahren ein großer Bedarf an Strom aus erneuerbaren Energien. Dabei verfolge die DB Energie mehrere Vergrünungsstrategien, u.a. die direkte Einspeisung. Dies bedeute den Bezug von Strom und Herkunftsnachweisen aus Erneuerbaren-Anlagen, die direkt an das Bahnstromnetz angeschlossen sind. Gemeint sei dabei das 110 kV, 16,7 Hz Netz der DB Energie GmbH. Es handele sich nicht um die 15-kV-Oberleitungen.

Bei dem Vergabeverfahren zur Markterkundung handelt es sich um eine Informativanfrage (DB Richtlinie). Die Frist für Bieterfragen endet den Vergabeunterlagen zufolge am 11. und die Angebotsfrist am 25. Februar 2019.

Wie werden die Prozesse für Netzbetreiber und Direktvermarkter planbarer?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein