CropEnergies kappt Umsatz- und Ergebnisziele für laufendes Geschäftsjahr

187
Bioethanolanlage_Zeitz2_CropEnergies
Quelle: CropEnergies AG

Die CropEnergies AG mit Sitz in Mannheim hat das Geschäftsjahr 2018/19 mit einem – im Vergleich zum Vorjahr – schwächeren ersten Quartal begonnen. Als Folge daraus kürzt das Unternehmen seine Prognosen für das gesamte Jahr.

Wie CropEnergies berichtet, reduzierte sich der Umsatz im Berichtsquartal um 17 Prozent auf 192 (Vorjahr: 231) Mio. €. Das Ebitda erreichte mit 14 (Vorjahr: 33) Mio. € etwas weniger als die Hälfte des Vorjahreswertes. Entsprechend reduzierte sich das operative Ergebnis auf 5 (Vorjahr: 23) Mio. €.

Ethanolpreise profitieren bislang nicht von höheren Ölpreisen

Der Hauptgrund für die Verringerung liege im deutlich gesunkenen Ethanolpreis, der nach Angaben des Bioenergieunternehmens bislang nicht vom höheren Ölpreis profitieren konnte. Im weiteren Jahresverlauf werde aber mit einer sukzessiven Verbesserung der Ethanolpreise und Ergebnisse gerechnet, während im vergangenen Geschäftsjahr der umgekehrte Trend zu beobachten war.

CropEnergies passt insbesondere aufgrund der bisher deutlich unter Vorjahr liegenden Ethanolpreise die Prognose für das gesamte Geschäftsjahr 2018/19 an und erwartet nunmehr einen Umsatz von 810 bis 860 (zuvor erwartet: 840 bis 900) Mio. € und ein operatives Ergebnis von 25 bis 55 (zuvor erwartet: 30 bis 70) Mio. €. Dies entspricht einem EBITDA von 65 bis 95 (zuvor erwartet: 70 bis 110) Mio. €.

Potentiale nachhaltiger Bioenergie für den Klimaschutz nutzen: 4 Forderungen des BBE

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein