Cropenergies erhöht Prognose wegen gestiegener Ethanolpreise

170
Produktionsanlage von CropEnergies
Bildquelle: Cropenergies, Martin Jehnichen

Aufgrund der in den letzten Wochen in Europa unerwartet stark angestiegener Ethanolpreise erhöht die CropEnergies AG, Mannheim, ihre Prognose für das Geschäftsjahr 2018/19. Während der Ethanolpreis Mitte Oktober bei rund 475 €/m³ notiert habe, sei er bis Mitte Dezember auf rund 615 €/m³ angestiegen. Wie der Bioethanolhersteller mitteilte, schlagen sich die Preisänderungen unmittelbar im Ergebnis nieder.

Für das gesamte Geschäftsjahr 2018/19 (bis zum 28. Februar 2019) erwartet CropEnergies nun einen Umsatz von 770 bis 800 Mio. €, zuvor hatte das Unternehmen mit einer Spanne von 750 bis 780 Mio. € gerechnet. Auch die Prognose des Ebitda erhöhte sich von 55 bis 75 Mio. € auf 65 bis 80 Mio. €. Das operative Ergebnis soll 25 bis 40 Mio. € erreichen, während zuvor von 15 bis 35 Mio. € ausgegangen worden sei.

Im 3. Quartal des laufenden Geschäftsjahrs hat CropEnergies nach vorläufigen Zahlen einen Umsatz von 202,9 Mio. € erwirtschaftet, während es im Vorjahr noch 219,1 Mio. € waren. Das Ebitda sank von 21,7 Mio. € auf 14,8 Mio. €, das operative Ergebnis hingegen erreichte 5,0 Mio. €. Im Vorjahresquartal wurden 12,0 Mio. € erzielt. Hauptgrund für den Ergebnisrückgang sind die im Vergleich zum Vorjahr gestiegenen Rohstoffkosten.

Die vollständige Quartalsmitteilung für die ersten neun Monate des Geschäftsjahrs 2018/19 wird am 9. Januar 2019 veröffentlicht.

Lesen Sie dazu auch:

Schwankende Ethanolpreise wirken sich auf Halbjahresergebnis von CropEnergies aus

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein