Climate-Tech-Investor steigt bei Ineratec ein

Power-to-Liquid-Pilotanlage in Lappeenranta
Quelle: KIT

Extantia Capital steigt bei Ineratec ein. Das teilte der Berliner Climate-Tech-Investor heute mit.  Ineratec baut und betreibt Chemieanlagen, die nachhaltige E-Treibstoffe aus synthetischem Wasserstoff produzieren. Hauptabnehmer sind die Luft-, Schifffahrt, Automobilsektor sowie die chemische Industrie.

Ineratec wurde im Jahr 2016 als universitäres Spin Off aus dem Karlsruher Institut für Technologie gegründet. 13 Pilotanlagen des Unternehmens sind bereits europaweit im Einsatz. Im Jahr 2022 wird eine eigene Anlage in Frankfurt-Höchst entstehen, die bis zu 4,6 Millionen Liter synthetischen Kraftstoff pro Jahr produzieren kann. Hauptanteilseigner bleiben jedoch die Ineratec-Gründer, zudem halten das KIT und ein High-Tech-Gründerfonds mit Beteiligung der Bundesregierung und privater Unternehmen Anteile an dem Technologieunternehmen.  

Lesen Sie dazu auch:

Projekt Kopernikus: Erste kompakte Versuchsanlage für E-Fuel in Betrieb

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein