BSH veröffentlicht Planung für Offshore-Windenergie

147
Symbolbild (Quelle: Windeurope)

Das Bundesamt für Seeschifffahrt und Hydrographie (BSH) hat den Flächenentwicklungsplan 2019 für den zukünftigen Ausbau der Windenergie auf See sowie der zugehörigen Netzanbindungen veröffentlicht. Er legt fest, auf welchen Flächen nach 2026 Offshore-Windparks errichtet werden sollen. Das Planverfahren muss bis zum 30. Juni 2019 abgeschlossen sein.

Der Entwurf des Flächenentwicklungsplans und die Entwürfe der Umweltberichte sind auf der Internetseite des BSH www.bsh.de abrufbar.

Das BSH legt zugleich fest, wie und wann diese Flächen an das landseitige Stromnetz angebunden werden. Die Flächen befinden sich in der ausschließlichen Wirtschaftszone der Nord- und Ostsee und im Küstenmeer des Landes Mecklenburg-Vorpommern. Behörden können bis zum 03.12.2018 und die Öffentlichkeit kann bis zum 03.01.2019 zu den Entwurfsdokumenten Stellung nehmen.

In unserem Premium-Bereich lesen Sie auch:

Offshore-Windkraft steigert Anteil im Marktprämienportfolio

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein