Blanco löst Krogsgaard als CEO bei Nordex ab

658

Der Aufsichtsrat von Nordex hat José Luis Blanco als Nachfolger von Lars Bondo Krogsgaard zum neuen Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens ernannt. Nordex weist für das Jahr 2016 den bisher höchsten Umsatz und Gewinn der Firmengeschichte aus und hat seinen Marktanteil signifikant ausgebaut. Dennoch habe das Unternehmen den Markt mit der kürzlich veröffentlichten Prognose für 2017 und 2018 enttäuscht, was sich deutlich negativ auf den Aktienkurs ausgewirkt habe, teilte der Windenergieanlagenhersteller mit.

„Nordex ist heute fundamental stärker aufgestellt denn je, aber unsere Glaubwürdigkeit hat aufgrund des veränderten Ausblicks gelitten, schon zuvor wurde die Art und Weise unserer Kommunikation kritisiert. Dies ist letzten Endes meine Verantwortung, so dass ich dem Aufsichtsrat vorgeschlagen habe, mich von meinen Aufgaben im Interesse der Gesellschaft im gegenseitigen Einvernehmen zu entbinden“, erklärte Krogsgaard. Sein Ausscheiden wurde zum 31. März vereinbart.

Der Aufsichtsratsvorsitzende von Nordex, Dr. Wolfgang Ziebart, erklärte, mit der Berufung von Blanco als CEO werde die Kontinuität der Entwicklung der Gesellschaft gewahrt. Blanco bringe eine umfangreiche Managementerfahrung in der Windenergie mit. Er ist seit dem Zusammenschluss von Nordex und Acciona Windpower im April 2016 COO und stellvertretender CEO.

Zuvor war er über vier Jahre CEO von Acciona Windpower. José Luis Blanco verantwortete den Turnaround der Acciona Windpower zu einem profitablen Unternehmen 2015. Zuvor bekleidete José Luis Blanco 15 Jahre lang unterschiedliche Senior-Management-Positionen bei Gamesa.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein