Biokraftstoffe: CropEnergies erhöht Umsatz und Ergebnis

817
Die CropEnergies AG, Mannheim, hat im ersten Quartal des Geschäftsjahrs 2013/14 (März bis Mai 2013) Umsatz und Ergebnis gesteigert. Der Umsatz erhöhte sich aufgrund der höheren Erlöse für Bioethanol und für eiweißhaltige Lebens- und Futtermittel sowie der Ausweitung des Bioethanolabsatzes um 16 Prozent auf 186,0 (Vorjahr: 160,5) Mio. €. Das EBITDA verbesserte sich um 3,6 Prozent auf 23,6 (Vorjahr: 22,8) Mio. € und das operative Ergebnis um 5 Prozent auf 15,6 (Vorjahr: 14,9) Mio. €. Die Nettofinanzschulden verringerten sich aufgrund hoher Überschüsse aus laufender Geschäftstätigkeit signifikant auf 54,4 (Vorjahr: 124,6) Mio. €.

CropEnergies produzierte von März bis Mai 2013 insgesamt 201 (Vorjahr: 192) Tausend Kubikmeter Bioethanol. Am Standort Zeitz fand im Berichtszeitraum die jährliche Instandhaltungsphase statt. Nach dem Abschluss aller Wartungsarbeiten wurde die Produktionsanlage Ende April 2013 wieder planmäßig in Betrieb genommen. Im Geschäftsbericht verweist CropEnergies auf einen wachsenden Kraftstoffethanolbedarf auf EU-Ebene, der auf 5,7 Mio m³ (+1,4 Prozent) im laufenden Jahr beziffert wird. In Deutschland werde ein sinkender Benzinabsatz allerdings zu einem um 3,8 Prozent verringerten Kraftstoffethanolabsatz in Höhe von rund 1,5 Mio. m³ im Jahr 2013 führen. Der Absatz von E10 hat sich entgegen diesem Trend im ersten Quartal erhöht. Nach Angaben von CropEnergies lag der Anteil von E10 am Ottokraftstoffmarkt zwischen Januar und März bereits bei 15,1 Prozent.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein