Im Schatten der Diskussion über das Klimaschutzgesetz hat das Bundeswirtschaftsministerium einen Verordnungsentwurf vorgelegt, der wichtige offene Punkte im EEG 2021 adressiert und regeln soll. Dabei geht es insbesondere um die Definition von „grünem Wasserstoff“, Post-EEG-Regelungen für Güllekleinanlagen und die Erweiterung der Flächenkulisse für die Agri-Photovoltaik in den Innovationsausschreibungen. Die Bioenergiebranche übt scharfe Kritik an dem Verordnungsentwurf und fordert Korrekturen.

Auf dem Titel von EUWID Neue Energie 20.2021 stellen wir die Inhalte des Verordnungsentwurfs vor. Die Kritik der Bioenergieverbände bezieht sich auf zwei Aspekte. Einerseits hält die Branche die geplante Post-EEG-Förderung der Güllekleinanlagen für unzureichend, da die Anlagen unter den definierten Bedingungen nicht wirtschaftlich betrieben werden könnten. Ein zweiter Kritikpunkt betrifft den Ausschluss von biogenem Wasserstoff aus der Definition des „grünen“ Wasserstoffs.

Die Quartalssaison zeigt derweil eine solide Entwicklung der Energiewende-Unternehmen. Allerdings war das Dargebot von Wind- und Solarstrom nicht so üppig, wie man dies im Vorjahr erlebt hatte. Folglich fallen die Einnahmen an der ein oder anderen Stelle etwas dürftiger aus als erhofft. In der jetzt erschienenen Printausgabe von EUWID NE lesen Sie unter anderem, wie der Jahresauftakt für BayWa, SMA Solar, PNE, Nordex, Encavis und MVV gelaufen ist.

Teil der vorliegenden Ausgabe ist der EUWID-Marktbericht für Holzpellets, der in der EUWID-Redaktion Holz und Möbel recherchiert wird. Die anhaltend kühle Witterung der vergangenen sechs Wochen hat auf dem deutschen Pelletmarkt für einen eher überdurchschnittlichen Verbrauch und einen stabilen Absatz gesorgt. (Nachweis für Beitragsbild: creativenature.nl – stock.adobe.com)

Redaktionstipp: Unsere Topthemen der Woche

4Kontext: Was gibt es Neues in Sachen Agri-PV?

Im Blickpunkt: Floating- und Agri-Photovoltaik

3Perspektiven: Was tut sich in Sachen Post-EEG für Bioenergieanlagen?

„Transbio“ untersucht Post-EEG-Perspektiven von Bioenergieanlagen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein