Windenergieanlagen, die unter dem EEG 2014 in Betrieb genommen wurden, erhalten anstatt der Grundvergütung in den ersten fünf Betriebsjahren die höhere Anfangsvergütung. Auch danach ist dies möglich: Je windschwächer ein Standort ist, desto länger wird die höhere Anfangsvergütung gezahlt. Darauf weist das Beratungsunternehmen Sterr-Kölln & Partner hin. Damit sie auch in den Folgejahren auf dem […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.