Belgische Windpark-Förderung mit EU-Vorschriften im Einklang

111

Die von Belgien geplante Förderung dreier Offshore-Windparks steht mit den EU-Beihilfevorschriften im Einklang. Die Maßnahme fördere die energie- und klimapolitischen Ziele der EU, ohne den Wettbewerb im Binnenmarkt über Gebühr zu beeinträchtigen, teilte die EU-Kommission mit.

Sie hat somit nach den EU-Beihilfevorschriften genehmigt, dass Belgien die in den belgischen Nordsee-Küstengewässern gelegenen Windparks Mermaid (235 MW), Seastar (252 MW) und Northwester2 (219 MW) mit einem Höchstbetrag von 3,5 Mrd. Euro unterstützt.

2016 hatte die Kommission ebenfalls eine belgische Beihilferegelung für erneuerbare Offshore-Energie genehmigt, in deren Rahmen Offshore-Windparkbetreiber von der belgischen Energieregulierungsbehörde Zertifikate für aus erneuerbaren Quellen erzeugte Energie erhalten. Die Betreiber können diese Zertifikate dann an den Übertragungsnetzbetreiber Elia verkaufen, wobei sie zusätzlich zu dem Preis für den auf dem Markt verkauften Strom eine Prämie erhalten.

Dänemark: EU-Kommission gibt grünes Licht für Wind-Solar-Ausschreibungen

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein