Baywa r.e. verkauft Biomethananlage in Großbritannien

581
Biomethananlage Meden
Quelle: Baywa r.e.

Die Baywa r.e. hat eine Biomethananlage in Großbritannien an den Umweltinfrastruktur-Investmentfonds John Laing Environmental Assets Group Limited (JLEN) verkauft. Dabei handelt es sich nach Angaben von Baywa r.e. um die Biomethananlage Meden, die sich rund 40 km südöstlich von Sheffield befindet und als erste Anlage von BayWa r.e. in Großbritannien realisiert wurde. Entwickelt wurde die Anlage, die Baywa r.e. 2016 schlüsselfertig errichtet hat, gemeinsam mit AcrEnergy.

Mit der RHI-Zertifizierung (Renewable Heat Incentive) profitiert die Biomethananlage von einer festen, inflationsangepassten Förderung über 20 Jahre. Jährlich werden rund 40.000 Tonnen vornehmlich nachwachsende Reststoffe sowie Abfälle aus der Tierproduktion fermentiert und in Biomethan umgewandelt. Die maximale Produktionsleistung beträgt ca. 500 Nm³ je Stunde.

Die Biomethananlage Sherwood wird die sechste Anlage dieser Art sein, in die JLEN investiert. „JLEN möchte das Portfolio in diesem spannenden Sektor weiter ausbauen“, sagte Chris Holmes, Director of John Laing Capital Management und co-lead adviser to JLEN. Die BayWa r.e. Bioenergy GmbH will sich mit dem Verkauf der Anlage wieder auf die Entwicklung neuer Greenfield-, Reengineering- und EPC-Projekte konzentrieren. „Darüber hinaus werden wir unser Angebot an Serviceleistungen, auch mit Hilfe innovativer IT-Lösungen, weiter ausbauen“, sagte Christian Bracklow, Geschäftsführer der BayWa r.e. Bioenergy.

Lesen Sie dazu auch:

BayWa r.e. verkauft Biomethananlage an Evergaz

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein