Die BayWa r.e. renewable energy GmbH und die bayerische Stadtwerke-Kooperation KOS Energie GmbH (KOS) haben eine Vereinbarung zur gemeinsamen Vermarktung von Photovoltaik- und Energiespeichersystemen geschlossen. Das teilte das Münchner Unternehmen, das als 100-prozentige Tochter der BayWa AG die Aktivitäten der Geschäftsfelder Solarenergie, Windenergie, Bioenergie sowie Geothermie bündelt, mit.

Stadt- und Gemeindewerke, die Mitglieder der KOS sowie der Schwestergesellschaft Energieallianz Bayern GmbH & Co. KG (EAB) sind, können damit ab sofort einfach und schnell in den Vertrieb von PV-Anlagen, Speicherlösungen, Wärmepumpen sowie ersten E-Mobility-Ladelösungen an ihre Kunden einsteigen. Perspektivisch können Lösungen zur Digitalisierung der Energiewende das Leistungs- und Produktportfolio ergänzen.

Die Mitglieder der KOS und der EAB profitieren durch die Zusammenarbeit von Vorteilskonditionen und einer Unterstützung im Endkundenvertrieb. BayWa r.e. bietet hierbei eigenen Angaben zufolge bei allen Prozessschritten Unterstützung: Von der Bereitstellung der nötigen Vertriebsressourcen und Marketingmaterialien, über die Konfiguration durch das Online-Planungstool hin zur persönlichen Beratung, Planung und Installation der Anlage. Ein White-Label-Kundenrechner, der Interessenten das Photovoltaik-Potenzial ihres Dachs aufzeigt, wird ebenfalls zur Verfügung gestellt.

Weitere Meldungen zu BayWa:
Baywa schließt sich ladenetz.de an und plant Aufbau von Schnellladestationen
Solar-Hybrid-Systeme: BayWa erwirbt Start-up OneShore Energy
IBC Solar und BayWa r.e. werden Mitglied im BDEW

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein