Axpo verkauft Anteile an Wasserkraftwerk Argessa an Energie Service Biel

397

Der Schweizer Versorger Axpo hat seinen 35-Prozent-Anteil an der Argessa AG an die Energie Service Biel (ESB) verkauft. Damit trenne sich Axpo im Rahmen einer Portfoliobereinigung von ihrer Beteiligung an einem Wasserkraftwerk, die als „nicht strategisch“ eingestuft wird, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Axpo sei mit ihrem großen Erzeugungspark in der Schweiz den Risiken der aktuell tiefen Großhandelspreise für Strom „stark ausgesetzt“. Im Rahmen der Prüfung, wie die entsprechenden Risiken verringert werden können, habe Axpo ein Portfolio von eigenen Wasserkraftwerken bzw. von Axpo Beteiligungen an Wasserkraftwerken ermittelt, die zum Verkauf angeboten werden sollen. Dazu gehört auch der Anteil an der Argessa AG. Bei der Argessa AG handelt es sich um ein Wasserkraftwerk in der Walliser Region Leuk.

Das Kraftwerk verarbeitet Laufwasser aus dem Turtmanntal sowie Speicherenergie vom Illsee und den Meretschiseen. Es produziert jährlich im Mittel 90 GWh elektrische Energie. Über den Kaufpreis des Anteils haben Axpo und ESB Stillschweigen vereinbart. Bereits Ende 2016 hatte Axpo eine Minderheitsbeteiligung am Rheinkraftwerk Albbruck-Dogern (Radag) veräußert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein