Der Anteil Erneuerbarer bei der Wärmeerzeugung hat sich seit 2006 mehr als verdoppelt EUWID Neue Energie Premium+ Artikel - geschlossen

Bundesregierung: Wärmebedarf ist seit 2008 rückläufig

162
Fernwärmerohre
Quelle: fefufoto - stock.adobe.com
Der Anteil erneuerbarer Energien am Brennstoffeinsatz zur Wärmeerzeugung in Deutschland hat sich seit 2006 mehr als verdoppelt: Von 9,2 Prozent 2006 auf 19,8 Prozent im Jahr 2016. Der Steinkohle-Anteil sank im gleichen Zeitraum etwas, von 24,2 auf 19,6 Prozent; auch der Anteil an Braunkohle, Mineralöl und Gasen war rückläufig, während der Abwärme-Anteil von 7,1 auf […]

Sind Sie bereits Abonnent? mit Ihren Anmeldedaten ein.