Albwerk nutzt White-Label-Lösungen des Energiedienstleisters beegy

848

Das Geislinger Albwerk hat sich im Photovoltaik- und Speicherbereich für White-Label-Lösungen des Energiedienstleisters beegy entschieden. Der schwäbische Energieversorger werde seinen Kunden ein „Digital“- sowie ein „Flatrate & Community“-Paket anbieten, teilte beegy mit. Beide Lösungen umfassen Komponenten wie Photovoltaikanlagen, Batteriespeicher und Ladestationen und bieten ein intelligentes Energiemanagement, ein technisches Monitoring sowie eine 20-jährige Garantie auf alle verbauten Geräte.

Beim „Flatrate & Community“-Paket können die Albwerk-Kunden künftig auf ihrem Dach ihre eigene Solarenergie produzieren, sie direkt verbrauchen oder auch im Batteriespeicher zwischenspeichern, um sie bei Bedarf später zu entnehmen. Der Strom, den sie nicht benötigen, fließt automatisch an eine Community weiter. Dabei sorge das digitale Energiemanagement von beegy dafür, dass sich die Community-Mitglieder vollautomatisch untereinander versorgen.

„Der Community-Ansatz passt Albwerk-Geschäftsführer Hubert Rinklin zufolge hervorragend zum genossenschaftlichen Profil des Versorgers. Beegy arbeitet nach eigenen Angaben bereits mit einer Reihe von Stadtwerken zusammen, unter anderem mit den Stadtwerken Leipzig und mit MVV. Die Beegy GmbH ist ein Gemeinschaftsunternehmen des Mannheimer Energieunternehmens MVV Energie, des Münchener Handels- und Dienstleistungskonzerns BayWa, des irischen Heiz- und Kühlsystemherstellers Glen Dimplex und des Münchener Softwarespezialisten GreenCom Networks.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein