Agrophotovoltaik-Pilotprojekt erhält Batteriespeicher

219
Agrophotovoltaik-Anlage
Quelle: Hofgemeinschaft Heggelbach

Agrophotovoltaik (APV) steht als Fachbegriff für die Kombination einer landwirtschaftlichen und energetischen Nutzung von Agrarflächen. Ein Pilotprojekt unter Leitung des Fraunhofer ISE in Freiburg wurde im September 2016 auf dem Gelände der Hofgemeinschaft Heggelbach am Bodensee fertiggestellt. Nun erhält das Projekt einen Energiespeicher. Das Batteriesystem, das von BayWa r.e. errichtet wird, verfügt über eine Kapazität von 150 kWh.

Mit dem neuen Speicher soll der Eigenverbrauch des Solarstroms deutlich erhöht werden. „Unser Ziel war es den APV-Strom insbesondere für den relativ hohen Stromverbrauch des landwirtschaftlichen Betriebs in den frühen Abendstunden verfügbar zu machen“, sagt Peter Hussinger, Speicherexperte bei der BayWa r.e. Solar Projects GmbH. Bei der Konzeption des Systemdesigns galt es diese Anforderung zu berücksichtigen und zugleich einen „Kompromiss zwischen optimaler Eigenverbrauchsquote und vertretbarer Investitionskosten“ zu finden.

Fallende Preise machen Batteriesysteme immer attraktiver

„Wir gehen davon aus, dass der Speichermarkt in den kommenden Jahren deutlich zulegen wird. Fallende Preise machen Batteriesysteme immer attraktiver“, sagt Günter Haug, Geschäftsführer der BayWa r.e., mit Blick auf die weiteren Perspektiven. Sowohl im Gewerbe- als auch im Kleinanlagensegment rechne man mit einer stetig wachsenden Nachfrage. „Hinzu kommt, dass in den nächsten Jahren für erste PV-Anlagen die EEG-Vergütung ausläuft. Insbesondere für Landwirte stellt dann das Nachrüsten eines Speichers zur Erhöhung des Eigenverbrauchs ein einfaches und wirtschaftlich sinnvolles Alternativmodell dar.“

Post-EEG-Anlagen: Report + Dossier im Einzelverkauf
Wissensvorsprung in der Post-EEG-Phase
Die Inhalte des EUWID-Dossiers zur Post-EEG-Phase können ab sofort ohne Abo-Verpflichtung im Einzelverkauf erworben werden. Das entsprechende Paket besteht aus dem digitalen Vollzugriff auf alle Berichte (und spätere Aktualisierungen) im Dossier  für einen Zeitraum von einem Jahr und der Printausgabe des EUWID-Reports: „Was mache ich mit meiner EEG-Anlage nach dem Ende der Förderung?“, der Ende November 2018 erscheint. Weitere Informationen zum Post-EEG-Paket finden Sie hier.

Durch den modularen Aufbau, die einfache Erweiterbarkeit sowie die lange Lebensdauer sei das eingesetzte Batteriesystem des Herstellers Fenecon für das Projekt besonders geeignet. So könne der Landwirtschaftsbetrieb die Stromnutzung aus der APV-Anlage heute schon erhöhen und in einigen Jahren noch einmal erweitern.

Im Rahmen der Speichererweiterung des APV-Projektes arbeitet BayWa r.e. auch mit den Elektrizitätswerken Schönau zusammen. Die Hofgemeinschaft Heggelbach ist selbst Vorreiter in der Nutzung von erneuerbaren Energien. Neben der eigenen Holzvergaseranlage mit BHKW, die Strom liefert und die gesamte Wärmeversorgung auf dem Hof übernimmt, ist auch eine Ladestation für Elektroautos vorhanden. Diese wird ebenfalls mit APV-Strom betrieben.

Unser separates Informationsangebot zu Energiespeichern
EUWID Energiespeicher Stream
EUWID Energiespeicher Stream

Damit Sie über alle Entwicklungen auf dem Energiespeicher-Markt informiert sind, haben wir ein spezielles Abonnement für Sie. Im Themen-Stream “Energiespeicher” von EUWID Neue Energie sind alle wichtigen Entwicklungen zum Megatrend Energiespeicherung aktuell und kompakt zusammengefasst.

Damit erhalten Sie Zugang zu einem Digitalangebot, auf dem fortwährend alle Nachrichten und Berichte zum Thema Energiespeicher zusammengeführt werden, die im Informationsdienst EUWID Neue Energie erscheinen.

Nutzen Sie uns aktuelles Aktionsangebot und sparen Sie mehr als die Hälfte des Listenpreises. 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein