ABO Wind und Trianel wollen 11 Windenergieprojekte zusammen entwickeln

269

ABO Wind und die Stadtwerke-Kooperation Trianel bauen ihre Zusammenarbeit aus und wollen elf Windparkprojekte partnerschaftlich entwickeln. Dazu hat ABO Wind erstmals ein Portfolio aus in Entwicklung befindlichen deutschen Windkraftprojekten veräußert. Trianel Erneuerbare Energien (TEE) hat die Windparkprojekte mit einer Gesamtleistung von 182,2 MW für die gemeinsame Projektentwicklung erworben. ABO Wind übernimmt die spätere technische Betriebsführung der fertiggestellten Windprojekte, geht aus einer Mitteilung von ABO Wind hervor.

Die Projekte befinden sich in unterschiedlichen Entwicklungsstadien, sind deutschlandweit gestreut und setzen sich aus Anlagen verschiedener Hersteller zusammen. Wie Petra Leue-Bahns, die Leiterin des Bereichs Finanzierung und Vertrieb bei ABO Wind, erklärte, hat TEE bereits im Jahr 2016 die von ABO Wind projektierten Windparks Uckley und Buchenau mit zusammen rund 50 MW Leistung in das TEE-Portfolio überführen können.

Hinsichtlich Größe und Diversifikation füge sich das erworbene Entwicklungsportfolio gut in die Ausbaustrategie von Trianel ein. „Unser Ziel ist es, bis 2020 den Großteil des Portfolios in den Bau überführt zu haben und in unser Gemeinschaftsportfolio zu integrieren“, so TEE-Geschäftsführer Markus Hakes. ABO Wind hat nach eigenen Angaben mit dem Portfolio nun rund ein Fünftel der aktuell in Planung befindlichen deutschen Windparks veräußert. Insgesamt arbeitet der Projektentwickler derzeit deutschlandweit an rund 900 MW Windkraft.

Der deutsche Windenergie-Markt droht stärker einzubrechen

 

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein