76 Siemens-Anlagen auf Vattenfall-Onshore-Windpark „Pen y Cymoedd“ drehen jetzt auf voller Leistung

1431

Der aus 76 Siemens SWT-3.0-101-Anlagen bestehende bislang größte Onshore-Windpark von Vattenfall, „Pen y Cymoedd“ in Wales, dreht jetzt erstmals auf voller Leistung. Die Installation der letzten Windturbine erfolgte Anfang März 2017, heißt es in einer Mitteilung von Vattenfall. Seither befand sich der Windpark in der Inbetriebnahme. Das Investitionsvolumen für Pen y Cymoedd beläuft sich auf rund 480 Mio. € (400 Mio. GBP). Im Regelbetrieb soll der Park eine jährliche Strommenge von 700.000 (MWh) erzeugen, die dem Bedarf von 180.000 britischen Haushalten entspricht.

Neben der Erzeugung von Strom aus Windenergie werde Vattenfall den Standort Pen y Cymoedd zusätzlich für sein bislang größtes Batteriespeicher-Projekt nutzen. Voraussichtlich bis 2018 werde Vattenfall eine 22-MW-Batterie errichten, die dazu beitragen soll, die Stabilität des landesweiten Stromnetzes in Großbritannien im Rahmen des sog. EFR-Service (Enhanced Frequency Response) zu unterstützen. Vattenfall hatte hierfür im Sommer 2016 vom staatlichen britischen Übertragungsnetzbetreiber „National Grid“ den Zuschlag erhalten.

Batteriespeicher-Projekt am Standort Pen y Cymoedd

Die derzeit von Vattenfall betriebenen Windparks an Land und auf hoher See verfügen den Angaben zufolge über eine installierte Windenergie-Leistung von rund 2.500 MW. Im Jahr 2016 hatte Vattenfall damit rund sechs TWh Strom produziert. Im Geschäftsbereich Wind von Vattenfall sind derzeit rund 700 Menschen beschäftigt, mit steigender Tendenz. In den kommenden zwei Jahren bis 2018 plane das Unternehmen Investitionen in neue Windparks in Höhe von zwei Mrd. €.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein