14-MW-Turbinen für Offshore-Windpark „Sofia“: RWE erteilt festen Auftrag an Siemens Gamesa

271
Bildquelle: Siemens Gamesa

Siemens Gamesa Renewable Energy hat von RWE den festen Auftrag für das 1,4-GW-Offshore-Windkraftprojekt Sofia erhalten. Zum Einsatz werden lediglich 100 Windturbinen kommen – mit einer Leistung von 14 MW pro Turbine erreichen sie aber eine Größe, die es dem Projekt möglich machen wird, das Äquivalent von 1,2 Millionen britischen Haushalten mit Strom zu versorgen. Dem Auftrag war im Juni 2020 bereits ein Vorvertrag (Preferred Supplier Agreement) vorausgegangen.

Sofia sei ein großer Schritt für das Unternehmen, heißt es bei Siemens Gamesa. Das Projekt liegt 195 km vor Nordostküste Großbritanniens auf der Doggerbank in der Nordsee. Es wird das erste sein, in dem die 14-MW-Direct-Drive-Offshore-Windturbine installiert wird. Die Arbeiten auf See für das Offshore-Projekt Sofia sollen im Jahr 2023 beginnen, die Installation der Turbinen dann im Jahr 2025.

Die SG 14-222 DD Offshore-Turbinen werden mit 108 m Länge über das weltweit größte in einem Stück gegossene Rotorblatt verfügen. Der Windpark wird in 35 Metern in tiefen Gewässern und weiter entfernt von der Küste installiert werden als alle bisherigen Projekte des Unternehmens. „Großbritannien ist der größte Offshore-Windmarkt der Welt. Daher ist es nur angemessen, dass dort als erstes die größte Turbine der Welt in Produktion installiert wird“, sagt Marc Becker, Offshore CEO bei Siemens Gamesa. Ein Windkraftprojekt dieser Größenordnung werde erst durch den Einsatz modernster Technologie in den Turbinen, bei ihrer Fertigung und bei der Installation möglich. „Die rasante Weiterentwicklung unserer bewährten Technologie erlaubt uns, diesen Sprung in der Erzeugungskapazität zu machen. Wir kommen damit ein großes Stück voran bei der Dekarbonisierung unserer Energieversorgung und dem Ziel der Klimaneutralität.”

Turbinen der Superlative: 252 Meter Gesamthöhe, 222 Meter Rotordurchmesser und bis zu 15 MW Leistung

„Wir freuen uns, dass RWE als erstes Unternehmen einen Festauftrag für diese hochmodernen Offshore-Windturbinen mit Siemens Gamesa unterzeichnet hat und dass Sofia das erste Projekt sein wird, in dem sie installiert werden“, sagt Sven Utermöhlen, Chief Operating Officer Wind Offshore Global bei RWE Renewables.

Zwei weitere Verträge als bevorzugter Lieferant für Windkraftprojekte mit einem Volumen von insgesamt 2,94 GW, bei denen die SG 14-222 DD-Turbine zum Einsatz kommen soll, sind lauft Siemens bereits unterzeichnet: das 300 MW Hai Long Offshore-Windprojekt in Taiwan und das 2,64 GW Coastal Virginia Offshore Wind Projekt in den USA. Die Turbinen verfügen über eine Leistung von bis zu 15 MW (mit Power Boost), einen Rotordurchmesser von 222 m und eine Gesamthöhe von 252 m.

Mehr zum Thema Offshore-Windenergie:

Offshore-Wind legt stattliches Wachstum hin – globale Kapazität erreicht 32,5 GW in 2020

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein