Smart Home: EWE bietet Paket zum Thema Sicherheit an

155

Der Oldenburger Regionalversorger EWE bietet jetzt ein extra smart living-Paket zum Thema Sicherheit an. „Jetzt in den Sommermonaten, wenn auch viele Nachbarn verreist sind und das Haus für ein paar Wochen leer steht, können Zwischenstecker, Tür- und Fensterkontakte oder Bewegungsmelder Anwesenheit simulieren und Unregelmäßigkeiten in den eigenen vier Wänden registrieren. Mithilfe von WLAN-Kameras kann man zudem auch von unterwegs einen Blick in das eigene Zuhause werfen – und beruhigt mit gutem Gefühl den Urlaub genießen“, berichtet der Produktmanager des Energiedienstleisters, Arne Sextro.

Im EWE smart living-System seien alle Komponenten über eine Basisstation vernetzt und können über eine App auf dem Tablet oder Smartphone gesteuert werden. Dazu könne der Haus – und Wohnungsbesitzer bestimmte Szenarien einrichten. Über Zwischenstecker könnten beispielsweise Lampen und Fernseher nach einem freien Zeitmuster geschaltet werden, so, als ob jemand zu Hause sei. Und wenn doch jemand ungebeten ins Haus komme, dann löse ein Bewegungsmelder oder einer der Tür- und Fensterkontakte aus und sende automatisch eine Nachricht aufs Smartphone. Parallel springe die WLAN-Kamera an, mache Bilder und sende sie direkt aufs Smartphone. „Sollte ein Einbrecher tatsächlich ins Haus gekommen sein, kann der smart living-Nutzer die Panikfunktion aktivieren“, so der Produktmanager.

Lesen Sie zum Thema Energiedienstleistungen:

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Bitte Kommentar einfügen!
Bitte geben Sie Ihren Namen hier ein