|  
Neue Energien» weitere Meldungen

Türkei will mehr Bioabfälle zur Biogaserzeugung nutzen

Türkei will mehr Bioabfälle
Bildquelle: TLL
16.12.2015 − 

Die Türkei könnte mit ihrem Potenzial zur Stromerzeugung aus Biogas nach Angaben des türkischen Umweltministeriums sechs bis zwölf Prozent des gesamten Strombedarfs des Landes decken. Gegenwärtig belaufe sich die Leistung von Anlagen zur energetischen Nutzung von organischen Abfällen jedoch erst auf 81 MW. Das teilte İFO Fuarcılık mit, Organisator der Umweltmesse International Recycling, Waste Management and Environmental Technologies Trade Fair (REW Istanbul).

Vor dem Hintergrund der politischen Krise mit Russland, sei die Anhängigkeit von ausländischen Energiequellen in der Türkei wieder verstärkt in den Fokus gerückt. Derzeit würde daher die Nutzung von Biogas als Substitut für Erdgas intensiver diskutiert. „Es gibt Mio. Tonnen Bioabfälle in der Türkei die zu Strom und Wärme umgewandelt werden könnten“, sagte Zekeriya Aytemur, Managing Director von İFO Fuarcılık. Bei der nächsten REW Istanbul vom 28. bis 30. April 2016 würden folglich auch Bioenergietechnologien ausgestellt, insbesondere Industrieanlagen mit einem hohen Energieverbrauch sollen sich dort über eine alternative Versorgung mit Bioenergie informieren können.

Der vollständige Artikel erscheint in der kommenden Ausgabe von EUWID Neue Energie. Den Inhalt der aktuellen Ausgabe können Sie hier abrufen. Ein Testpaket mit den unterschiedlichen Informationsmodulen (z.B. Printausgabe, E-Paper, Märkte und Preise, Topnews) kann hier angefordert werden

Informationen zum Start von EUWID Neue Energie im April 2015 finden Sie hier.

Diesem Artikel zugeordnete Schlagworte:

zurück − ABO Kraft & Wärme will weitere Biogasanlage übernehmen

EnBW erhält Zuschlag für vier Solarparks  − vor